Phishing Mails mit 5 Tipps erkennen. Keine Chance für E-Mail-Betrug

Phishing Mails mit 5 Tipps erkennen. Keine Chance für E-Mail-Betrug

Was ist Phishing eigentlich?

Eine “Phishing-Mail” ist eine gefälschte Nachricht von Internet-Betrügern die darauf abzielt, an die Daten des Opfers zu gelangen. Diese Nachrichten werden mit Logos und Farben der vorzutäuschenden Institution versehen und sehen täuschend echt aus. Kurz nicht aufgepasst, klicken Sie auf einen Link mit einem ebenso gut nachgebauten Webportal und geben dort im guten Glauben Ihre Daten ein. Diese Daten landen dann direkt bei den Betrügern. Der Klassiker sind Phishing-Nachrichten scheinbar von Banken oder E-Mail-Portalen. Wir geben Ihnen hier Tipps, wie Sie ganz einfach selbst Nachrichten auf Ihre Echtheit überprüfen können!

Tipp 1: Achten Sie auf den Absender

Wenn Sie eine Nachricht erhalten die Sie auffordert Daten preiszugeben, einen Link oder eine Anlage zu öffnen, prüfen Sie sofort die Absenderadresse. Die richtige Adresse sehen Sie meist wenn sie auf den Absender klicken oder “Details” einblenden. Sehen Sie sich die Adresse aber genau an, denn es können ähnliche Adressen verwendet werden die aber nicht gleich sind. Beispiel noreply@amazon.com = korrekt / noreply@amazn.com = falsch!

Tipp 2: Achten Sie bei Links auf die Adresse

Auch hier ist Vorsicht geboten! Gleiches gilt auch für die Adresse im Browser. Prüfen Sie genau ob die Adresse oder zumindest die Domain stimmt! Dafür sollten Sie an Anfang der Adressleiste klicken! Fast jede professionelle Website verwendet SSL. Die verschlüsselte Datenübertragung sollte auf jeden Fall gewährleistet sein, denn Betrüger werden selten ein gültiges Serverzertifikat verwenden!

Tipp 3: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen

In der Regel erhalten Sie Aufforderungen fristgerecht und früh genug. Wenn Sie nur den kleinsten Druck in einer Formulierung spüren, verschieben Sie die Mail am Besten gleich in den Papierkorb. Beispiele sind “Aktualisieren Sie sofort Ihre Daten um weiterhin alle Dienste in Anspruch nehmen zu können” oder “Wenn Sie die Daten nicht übermitteln, dann….”

Tipp 4: Anrede und Grammatik

Natürlich kommt es vor dass sich Fehler einschleichen. Aber gerade bei fehlenden oder falschen Anreden oder verdächtig schlechter Grammatik, sollte besondere Vorsicht geboten werden. Meist werden Texte automatisiert mit einem Programm übersetzt.

Tipp 5: Im Zweifel nichts Öffnen

Sollten Sie die Tipps angewendet haben und trotzdem nicht sicher sein, fragen Sie einen Kollegen oder Ihre IT-Abteilung um Rat! Öffnen Sie auch keine Anhänge wie .exe Dateien oder Office Dokumente. Professionelle Unternehmen versenden meist PDF-Dokumente!

Natürlich gibt es auch technische Maßnahmen um das Risiko zu reduzieren. Dazu gehört eine intelligente Endpointschutz-Lösung bzw. Virenschutz, Firewall, Web- sowie Mailfilter. Unsere Kollegen beraten Sie gerne und umfassend über IT-Sicherheit und Datenschutz! Jetzt anfragen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.