News

Gäste WLAN & Digitalisierung im Tourismus

Zimmer

Digitalisierung, IoT, Cloud, Mesh, KI & Co

Das Schlagwort „Digitalisierung ist in aller Munde und alle Branchen befinden sich im Umbruch. Neue Technologien wie beispielsweise das „Internet der Dinge (IoT)“, künstliche Intelligenz oder Cloud-Computing sollen Unternehmen unterstützen, Abläufe vereinfachen und die Effizienz steigern. Die „digitale Transformation“ Weiterlesen

WiFi4EU Übersicht der Anforderungen

Was wird von WiFi4EU gefördert?

Die Einrichtung von lokalen drahtlosen Zugangspunkten

  • an öffentlichen Plätzen
  • im Zentrum des öffentlichen Lebens
  • zur Erweiterung oder Aufrüstung eines bestehenden Netzwerks oder
  • zur Installation eines völlig neuen Netzwerks

Die „Einrichtung“ beinhaltet jegliche Dienstleistung sowie Hard- und Software sowie Gerätekosten.

Welche Verpflichtungen treffen die Gemeinde?

  • Das Netzwerk muss 3 Jahre von der Gemeinde voll funktionsfähig betrieben werden
  • Eine Neukonfiguration ab Phase 2, um das Gemeinde-WLAN an das gesicherte Authentifizierungs- und Überwachungssystem der EU anzubinden
  • Die Gemeinde errichtet einen Internetzugang mit den schnellsten verfügbaren Geschwindigkeiten in dieser Region. Mindestens aber 30 MBit.
  • Es darf eine weitere SSID betrieben werden, allerdings ohne das WiFI4EU-Netz nicht zu beeinträchtigen
  • Anonymisierung von Daten, die Bewerbung, Überwachung oder Verbesserung der Funktionsweise ermöglichen

Was wird von WiFi4EU nicht gefördert?

  • Leistungen die nicht unmittelbar mit der Errichtung in Verbindung stehen
  • Kosten für die Wartung der Anlage
  • Kosten der Internetleitung
  • Ausschreibungskosten
  • Weitere Betriebskosten

Anforderung an den WLAN-Zugang

  • Es darf am Bereitstellungsort kein vergleichbares Angebot geben
  • Kostenlos (werbefrei)
  • Diskriminierungsfrei
  • Neuste und beste verfügbare Technologie
  • Bereitstellung in „Zentren des lokalen öffentlichen Lebens“
  •  

Technische Anforderung

  • SSID: WiFi4EU
  • OPEN (Keine Authentifizierung oder Registrierung, Ein-Klick-Anmeldung)
  • Dual-Band
  • Support für 5 Jahre
  • Mittlerer Ausfallabstand (Mean Time Between Failures MTBF) von min. 5 Jahren
  • Zentraler Verwaltungspunkt für alle WIFI Netze
  • .11x, .11ac Wave 1, zertifiziert von der WiFi-Alliance
  • .11r Fast Transition
  • .11k Radio Ressource Management
  • .11v Wireless Network Management
  • 50 gleichzeitige Nutzer ohne Leistungsabfall
  • 2×2 MIMO
  • Hotspot 2.0
  • Captive Portal
    • 12h Timeout oder Reset um 00:00Uhr der Session
    • Domain des Captive Portals darf nur Buchstaben, Zahlen und Bindestriche enthalten.
    • Visuelle WiFi4EU Identität (Logos etc…)
    • In das CP muss ein Tracking Code eingebettet werden können
    • Haftungsausschluss / Disclaimer

Es ist auch eine Mindestanzahl von Access-Points vorgesehen. Den genauen Aufteilungsschlüssel und ein unverbindliches Angebot, können Sie hier anfragen.

WiFi4EU – Die WLAN Förderung

WiFi4EU – Die WLAN Förderung

1.) Das Ziel des Projektes WiFi4EU

WiFi4EU ist eine Initiative der EU, welche zum Ausbau von öffentlichen Hotspots und dem öffentlichen Zugang zum Internet, Fördergelder von 120 Millionen Euro bereitstellt.

2.) Bewerbungsverfahren

Für einen „Voucher“ in der Höhe von 15.000,- EUR, muss sich der Bewerber online registrieren. Die erste Runde wurde bereits 2018 durchgeführt. Im Frühjahr 2019 startet die neue Bewerbungsrunde. Berechtigt sind Gemeinden und Gemeindeverbände.

Hier können Sie Ihren Antrag stellen: https://www.wifi4eu.eu/#/beneficiary-landing

3.) Was wird gefördert?

Die Errichtung von Hotspots in der Gemeinde an öffentlichen Plätzen wie Parks, öffentliche Gebäuden, Bibliotheken, Museen oder Gesundheitszentren. Gemeinde-WLAN, Outdoor-WLAN u.v.m

4.) Was wird von WiFi4EU nicht gefördert?

Es werden „nur“ die Geräte- und Installationskosten der Hotspots gefördert. Die dazugehörige „Backhaul“-Leitung (Anbindung Internet), sowie Kosten für Geräte die nicht unmittelbar für mit dem Hotspot in Verbindung stehen, werden nicht gefördert! 

Die Gemeinde muss mindestens 3 Jahre die Kosten der Internetverbindung, sowie die Wartung des Hotspots selbst tragen.

5.) Ihr Nutzen

Wenn Sie WiFi4EU in einem öffentlichen Gebäude umsetzen, könnten Sie die Infrastruktur natürlich für Ihre Verwaltung (Gemeinde-WLAN) mitbenutzen! Durch die zentrale Cloud-Lösung, ist die Verwaltung von verteilten Access Points kein Problem.

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Fragen zur Förderung haben oder konkret ein Projekt realisieren möchten. Wir sind ein „eingetragenes WiFi4EU-Installationsunternehmen“ und bieten professionelle Lösungen für ihr Gemeinde WLAN!

Kontaktieren Sie uns hier für nähere Informationen!

Ralf Scheerer – office@xintis.at – +43 4245 62122

Kunden & Gäste WLAN im rechtlichen Kontext

Die Digitalisierung beeinflusst uns alle und neue Technologien gestalten unser Leben einfacher und praktischer. Verschiedenste Messenger-Dienste um mit unseren Liebsten in Kontakt zu bleiben, Soziale-Medien um Erlebnisse und Momente mit ihnen zu teilen, Streaming und Youtube anstatt eine DVD auszuleihen oder Nachrichten per Videostream oder ePaper konsumieren. Wer möchte diese Möglichkeiten heute noch missen? Hohe Bandbreiten machen diesen Luxus möglich, allerdings explodieren auch die übertragenen Datenmengen. Hotspots werden somit immer beliebter, insbesondere auf Reisen oder im Ausland. Weiterlesen

5 Tipps für mehr IT-Sicherheit

5 Tipps für mehr IT-Sicherheit

Auch in der IT sind es oft die kleinsten Dinge die am meisten bewegen. Daher habe ich hier folgende 5-Tipps ausgearbeitet, die bereits mit wenig Aufwand das Schutzniveau beträchtlich erhöhen. Egal ob Mitarbeiter, Unternehmer oder Privatperson, diese grundlegenden Tipps der IT-Sicherheit sollte jeder beherzigen, im eigenen Interesse! Weiterlesen